Touristische Infos bereichern einen Mürzhofen-Aufenthalt

Mürzhofen stay

Mürzhofen stayEs ist eigentlich immer gut, wenn Urlaubsorte den Touristen, die sie besuchen, einige Informationen zur Verfügung stellen. Für Mürzhofen haben wir auf diesen Seiten einen Teil dieser Arbeit übernommen und viele wichtige Informationen zusammengetragen. Gleich, ob man sehr aktiv sein will oder auf seinem iphone casino spielen möchte: An Angeboten rund um Mürzhofen mangelt es nicht.

Deshalb sind wir so bemüht, Wissenswertes für Reisende zusammenzustellen. Als Tourist sollten Sie zum Beispiel wissen, dass Mürzhofen Teil der Gemeinde Kindberg ist und viele Attraktionen in den Nachbargemeinden zu finden sind. Ausserdem weisen wir gerne darauf hin, dass der Bahnhof in Allerheiligen zwar im Nachbarort ist, dieser aber nur knapp einen Kilometer entfernt ist. Gut ist es auch zu wissen, dass Mürzhofen einen Gasthof hat, der eine hervorragende Küche bietet und gut ausgestattete Zimmer. Weil es aber die einzige Unterkunft im Ort ist, sollte man vor allem bei Wochenendausflügen nachfragen, ob Zimmer frei sind. Die gute Nachricht ist, dass man Zimmer auch online buchen und abfragen kann.

Die Gemeinde Kindberg, nur fünf Kilometer entfernt, und deren Teil Mürzhofen seit der Gemeindestrukturreform ist, bietet viele touristische Informationen auch für die Ortsteile an. Hier werden auch Konzerte angeboten, es gibt eine Bücherei und viele Ausstellungen. Hier befinden sich auch die viele Arztpraxen, falls es – was wir nicht hoffen wollen – doch einmal einen Notfall geben sollte.

Mürzhofen hat eine Tankstelle und eine Postfiliale direkt an der Wiener Straße gelegen. In der Alten Poststraße gibt es außerdem eine Werkstatt, sollte Ihr Auto einmal technische Probleme haben.

Eine Auswahl an vorzüglichen österreichischen Weinen und Spirituosen kann man in einem Laden am Beginn der Kirchengasse kaufen.

Wer Essen geht, sollte unbedingt einige lokale Köstlichkeiten probieren. Ganz oben steht der steirische Brennsterz mit einer sauren Suppe, oder Ofenbrat´l mit Kraut und hausgemachten Knödel. Und eigentlich darf man das Mürztal nicht verlassen ohne wenigsten einmal einen Most probiert zu haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *