10 Gründe Mürzhofen zu besuchen

Local foodMan mag es kaum glauben, aber auch ein kleines Dorf wie Mürzhofen hat einiges zu bieten. Wir haben einmal 10 Gründe aufgeschrieben, warum Sie nach Mürzhofen kommen sollten. Natürlich gibt es noch viel mehr Gründe aber hier erst mal eine kleine Liste.

  • Streuobstwiesen: Mürzhofen liegt mitten im berühmten Streuobstwiesengebiet des Mürztales. Hier gibt es auch viele Veranstaltungen rund um das Obst, und man kann sogar lernen, wie man Most macht.
  • Lokale Küche: Hier gibt es noch Küche wie sie auch zu Hause gekocht wird, und nicht Touristenmenüs. Leckere Gerichte wie Blutwurst und saures Rindfleisch lassen das Wasser im Mund zusammen laufen.
  • Fetzenmarkt: Der größte Gebrauchwarenmarkt der Steiermark. Hier kann man fast alles kaufen und verkaufen. Er wird von der lokalen Feuerwehr organisiert und der Erlös kommt einem guten Zweck zu Gute.
  • Wanderungen: Die schöne Lage macht es einfach, traumhafte Wanderungen zu machen. Selbst im Winter kann man loslaufen und die Umgebung erkunden. Von den umgebenden Bergen hat man eine herrlich Aussicht.
  • Radtouren: Rund um Mürzhofen gibt es fantastische Radwege. Man kann sich aber auch selbst aufmachen und eine eigene Tour zusammenstellen.
  • Kultstein: Eine alte Kultanlage aus der Steinzeit, verborgen im Wald. Man muss ein wenig suchen, bis man sie findet.
  • Mürzbach: Nicht nur Kinder haben ihren Spaß am Bach entlang zu Laufen, auch Angler kommen auf ihre Kosten (man braucht aber eine Genehmigung, die man in Kindberg bekommt)
  • Günstige Übernachtung: Hier sind die Preise für Hotels noch bezahlbar, und man bekommt trotzdem internationalen Standard geboten. Kinder- und haustierfreundlich, und natürlich gibt es auch WLAN in den Zimmern.
  • Mürztaler Qualitätsmost: Man muss ihn einfach probiert haben, den Most, der das Tal so berühmt macht. Frisch gepresst aus alten Apfelsorten, saftigen Birnen und süßen Zwetschgen.
  • Storchennestbeobachtung: Wenn das Storchenpaar zurückkehrt, kann man es per Webcam im Internet, aber auch mit einem Fernglas beobachten. Ein wenig Glück muss man aber haben.